Angebote zu "Demenz-Wohngemeinschaft" (56 Treffer)

Kategorien

Shops

Demenz-Wohngemeinschaft
22,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Demenz-Wohngemeinschaft ab 22.7 € als Taschenbuch: Von der Planung über die Realisierung bis zur Inbetriebnahme. Auflage 1. Aus dem Bereich: Bücher, Ratgeber, Lebenshilfe,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Demenz-Wohngemeinschaft
17,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Demenz-Wohngemeinschaft ab 17.7 € als epub eBook: Von der Planung über die Realisierung bis zur Inbetriebnahme. Aus dem Bereich: eBooks, Sachthemen & Ratgeber, Technik,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Neue Wohnformen im Alter
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch basiert auf einer qualitativ-explorativen Studie zu Wohnformen des Alter(n)s jenseits der Dichotomie private Häuslichkeit vs. Pflegeheim. In einer Demenz-, in einer Multiple-Sklerose-Wohngemeinschaft sowie in einem integrierten Mehrgenerationenhaus dreier Großstädte wurden die sozialen Prozesse des Gebens und Nehmens und die Aktivierungspotentiale mit Blick auf die Lebensqualität und das Persönlichkeitswachstum untersucht. Die Ergebnisse weisen auf eine attraktive Kosten-Effektivität hin, und es wird deutlich, dass die optimale Wahl der Wohnform biographisch von der personalen Balance zwischen Nähe und Distanz abhängt. Die Studie schließt mit einigen kommunalpolitischen Überlegungen.

Anbieter: buecher
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Neue Wohnformen im Alter
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch basiert auf einer qualitativ-explorativen Studie zu Wohnformen des Alter(n)s jenseits der Dichotomie private Häuslichkeit vs. Pflegeheim. In einer Demenz-, in einer Multiple-Sklerose-Wohngemeinschaft sowie in einem integrierten Mehrgenerationenhaus dreier Großstädte wurden die sozialen Prozesse des Gebens und Nehmens und die Aktivierungspotentiale mit Blick auf die Lebensqualität und das Persönlichkeitswachstum untersucht. Die Ergebnisse weisen auf eine attraktive Kosten-Effektivität hin, und es wird deutlich, dass die optimale Wahl der Wohnform biographisch von der personalen Balance zwischen Nähe und Distanz abhängt. Die Studie schließt mit einigen kommunalpolitischen Überlegungen.

Anbieter: buecher
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
A wie Alles vergessen
15,50 € *
ggf. zzgl. Versand

"Wir erleben immer wieder Situationen, die manchmal ungewollt komisch, skurril, anrührend oder außergewöhnlich sind und kaum in Worte zu fassen. Die Demenz ist an manchen Tagen ein Freund, an anderen ein erbitterter Feind. Und daneben steht die Persönlichkeit des Menschen und fordert ihr Bleiberecht." Mit diesen Worten beschreibt Bettina Friedel ihre Arbeit in einer Berliner Wohngemeinschaft für an Demenz erkrankte Menschen mit sechs Bewohnerinnen im Alter zwischen 65 und 99 Jahren, die rund um die Uhr von einem Team aus Pflegekräften betreut werden. Es gibt gute und schlechte Tage - das gilt auch für die Nächte. Voller Empathie schildert die Autorin einzelne Begebenheiten aus ihrem Alltag in der WG, ausgesprochen komische Episoden wechseln zu Momentaufnahmen voller Aggression, Hilf- und Sprachlosigkeit oder auch Situationen, in denen sich eine der Betreuten in ihre eigene Welt zurückzieht und kaum noch ansprechbar ist.Bettina Friedel umsorgt seit vielen Jahren liebevoll und sensibel Menschen, die an Demenz erkrankt sind. Außer einer pflegerischen hat sie eine maltherapeutische Ausbildung. Und so werden viele Geschichten in diesem Buch von ihren heiter-farbigen Aquarellen begleitet.

Anbieter: buecher
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
A wie Alles vergessen
15,00 € *
ggf. zzgl. Versand

"Wir erleben immer wieder Situationen, die manchmal ungewollt komisch, skurril, anrührend oder außergewöhnlich sind und kaum in Worte zu fassen. Die Demenz ist an manchen Tagen ein Freund, an anderen ein erbitterter Feind. Und daneben steht die Persönlichkeit des Menschen und fordert ihr Bleiberecht." Mit diesen Worten beschreibt Bettina Friedel ihre Arbeit in einer Berliner Wohngemeinschaft für an Demenz erkrankte Menschen mit sechs Bewohnerinnen im Alter zwischen 65 und 99 Jahren, die rund um die Uhr von einem Team aus Pflegekräften betreut werden. Es gibt gute und schlechte Tage - das gilt auch für die Nächte. Voller Empathie schildert die Autorin einzelne Begebenheiten aus ihrem Alltag in der WG, ausgesprochen komische Episoden wechseln zu Momentaufnahmen voller Aggression, Hilf- und Sprachlosigkeit oder auch Situationen, in denen sich eine der Betreuten in ihre eigene Welt zurückzieht und kaum noch ansprechbar ist.Bettina Friedel umsorgt seit vielen Jahren liebevoll und sensibel Menschen, die an Demenz erkrankt sind. Außer einer pflegerischen hat sie eine maltherapeutische Ausbildung. Und so werden viele Geschichten in diesem Buch von ihren heiter-farbigen Aquarellen begleitet.

Anbieter: buecher
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Ommas Glück
10,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Journalistin Chantal Louis berichtet aus dem Leben ihrer Großmutter, sprich: Omma, in der Wanne-Eickeler Demenz-WG: "Wenn man Omma erzählt hätte, dass sie eines Tages in einer WG leben würde, hätte sie mit großer Wahrscheinlichkeit Zeter und Mordio respektive Sodom und Gomorrha geschrien. Wir, meine Mutter und ich, konnten sie nicht mehr fragen. Wir haben es für sie entschieden. Und ich bin sicher, dass es eine gute Entscheidung war. Eigentlich sogar eine ausgesprochen gute."Walzer im Wohnzimmer und ein immer neues Kennenlernen am Küchentisch, einfühlsame BetreuerInnen und ein erstaunlicher Personalschlüssel von eins zu drei, Angehörige, die tagsüber beim Kaffeekochen helfen und am Wochenende die WG-Wände streichen - Demenz-WG klingt erst einmal schräg - ist aber eine prima Sache. So auch für Edeltraut Karczewski, die nach einer bedrückenden Episode im Altersheim mit 83 in ihre erste Wohngemeinschaft zieht. Ihre sechs MitbewohnerInnen sind, wie sie, dement. Kann das funktionieren? Oh ja.Eine erzählerische Reportage über eine neue Wohnform, ein Stück Ruhrgebietsgeschichte und ein liebevoller Blick auf ein typisches Frauenleben dieser Generation.Mit umfangreichem Infoteil: Wie man Demenz-WGs findet oder gründet, wie man Betreuung organisiert, worauf man achten sollte.

Anbieter: buecher
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Ommas Glück
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Journalistin Chantal Louis berichtet aus dem Leben ihrer Großmutter, sprich: Omma, in der Wanne-Eickeler Demenz-WG: "Wenn man Omma erzählt hätte, dass sie eines Tages in einer WG leben würde, hätte sie mit großer Wahrscheinlichkeit Zeter und Mordio respektive Sodom und Gomorrha geschrien. Wir, meine Mutter und ich, konnten sie nicht mehr fragen. Wir haben es für sie entschieden. Und ich bin sicher, dass es eine gute Entscheidung war. Eigentlich sogar eine ausgesprochen gute."Walzer im Wohnzimmer und ein immer neues Kennenlernen am Küchentisch, einfühlsame BetreuerInnen und ein erstaunlicher Personalschlüssel von eins zu drei, Angehörige, die tagsüber beim Kaffeekochen helfen und am Wochenende die WG-Wände streichen - Demenz-WG klingt erst einmal schräg - ist aber eine prima Sache. So auch für Edeltraut Karczewski, die nach einer bedrückenden Episode im Altersheim mit 83 in ihre erste Wohngemeinschaft zieht. Ihre sechs MitbewohnerInnen sind, wie sie, dement. Kann das funktionieren? Oh ja.Eine erzählerische Reportage über eine neue Wohnform, ein Stück Ruhrgebietsgeschichte und ein liebevoller Blick auf ein typisches Frauenleben dieser Generation.Mit umfangreichem Infoteil: Wie man Demenz-WGs findet oder gründet, wie man Betreuung organisiert, worauf man achten sollte.

Anbieter: buecher
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Ommas Glück
15,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Demenz-WG: Klingt schräg - ist aber eine prima SacheEin charmantes Plädoyer für eine Wohnform, die Menschen mit Demenz gerecht wird und ihnen ein maximal selbstbestimmtes Leben ermöglicht. Und ein kleines Denkmal für Omma, deren Erlebnisse in ihrer WG immer auch eine hochkomische und rührende Seite haben."Wenn man Omma erzählt hätte, dass sie eines Tages in einer WG leben würde, hätte sie mit großer Wahrscheinlichkeit Zeter und Mordio respektive Sodom und Gomorrha geschrien. Wir, meine Mutter und ich, konnten sie nicht mehr fragen. Wir haben es für sie entschieden. Und ich bin ziemlich sicher, dass es eine gute Entscheidung war. Eigentlich sogar eine ausgesprochen gute." Nach einer bedrückenden Episode im Altersheim zieht Edeltraut Karczewski mit 83 in ihre erste Wohngemeinschaft. Ihre sechs MitbewohnerInnen sind, wie sie, dement. Kann das funktionieren? Oh ja. Ihre Enkelin, die Journalistin Chantal Louis, erzählt aus dem Leben ihrer Großmutter, sprich: Omma, in der Wanne-Eickeler Demenz-WG. Von Walzern im Wohnzimmer und immer neuem Kennenlernen am Küchentisch. Von einfühlsamen BetreuerInnen und dem erstaunlichen Personalschlüssel von eins zu drei. Von Angehörigen, die tags beim Kochen helfen und am Wochenende die WG-Wände streichen. Und von der Entstehung der Demenz-Wohngemeinschaften generell, von denen es in Deutschland inzwischen einige Hundert gibt - und von deren Existenz trotzdem die wenigsten wissen. Das sollte sich ändern.

Anbieter: buecher
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe